start

Hochbegabtenförderung an Grundschulen

Im Rahmen der Zielsetzung, begabte Menschen zu fördern, beabsichtigt die Hector Stiftung II, unter der Trägerschaft des Kultusministeriums Hector-Kinderakademien in Baden-Württemberg flächendeckend ins Leben zu rufen und deren Existenz finanziell nachhaltig zu sichern.

Bei Hector-Kinderakademien handelt es sich um ein freiwilliges, zusätzliches Angebot neben Kindergärten und Schulen zur Hochbegabtenförderung für Grundschulkinder mit dem Ziel einer ganzheitlichen Förderung. Dies geschieht durch einen Einstieg in neue und die Vertiefung bereits vorhandener Wissensgebiete sowie durch die Entdeckung und den Ausbau persönlicher Begabungsschwerpunkte. Darüber hinaus sollen die Schüler zu selbstständigem und entdeckendem Arbeiten angeregt und ihre Sozialkompetenz gefördert werden. Die Hector-Kinderakademien wollen soziale und intellektuelle Herausforderungen schaffen, begabte Kinder und Jugendliche miteinander in Kontakt bringen und deren Interessen und Kenntnisse erweitern.

In Baden-Württemberg bestehen derzeit 58 Hector-Kinderakademien mit unterschiedlichen Förderungsmaßnahmen und Bildungsangeboten. Bisher wurden seitens des Kultusministeriums bei Vorliegen einer entsprechenden pädagogischen Konzeption lediglich eine geringe Anschubfinanzierung und zusätzlich zwei Anrechnungsstunden für eine geschäftsführende Lehrkraft für die Dauer von zwei Schuljahren zur Verfügung gestellt. Die Kommunen stellen Klassenräume zur Verfügung und finanzieren einzelne Projekte mit. Darüber hinaus erhalten manche dieser Akademien finanzielle Unterstützung von Sponsoren, sodass die Voraussetzungen sehr unterschiedlich sind.

Neben der Förderung der bestehenden sind noch 7 weitere Standorte vorgesehen, also eine Erhöhung auf insgesamt 65 Hector-Kinderakademien. Geht man von 2 bis 3 % hochbegabten Kindern aus, so handelt es sich in Baden-Württemberg um eine Zielgruppe von 8.000 bis 12.000 Kindern. Erweitert man die Zielgruppe um die gut begabten Kinder, so ist von einem Prozentsatz von rund 10 % der Kinder eines Jahrgangs auszugehen. In Baden-Württemberg gibt es somit insgesamt rund 40.000 Grundschulkinder, die erreicht und gefördert werden sollen.

Gemeinsam mit dem Kultusministerium wird momentan mit wissenschaftlicher Unterstützung eine Konzeption zur Umsetzung des Vorhabens erarbeitet, wofür auch eine Evaluierung der bestehenden Einrichtungen erforderlich ist.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt hat man sich bereits auf Eckpunkte dieser Konzeption verständigt, die neben der flächendeckenden Ausweitung des Angebots die Schaffung qualitativ vergleichbarer Standards an allen Hector-Kinderakademien vorsieht. Zielgruppe dieser Förderung sind Kindergarten- sowie Grundschulkinder. Neben der Information von Eltern und Lehrern ist die Einrichtung eines dauerhaften Fortbildungsangebots für die beteiligten Lehrkräfte ein wichtiger Bestandteil.

Eine aktuelle Liste der Kinder-Akademien, den Antrag auf Einrichtung einer neuen Akademie sowie weitere FAQs finden Sie Opens external link in new windowhier.